Menu

Wadenvergrößerung / Wadenimplantate in Stuttgart

Fakten zur Wadenvergrößerung

Behandlungsdauer:etwa 1 Stunde
Betäubung:Vollnarkose
Klinikaufenthalt:meist ambulant
Nachsorge:regelmäßige Wundkontrolle, 2 Wochen keine starke Betätigung der Wadenmuskulatur
Sport:nach etwa 6 Wochen
Arbeitsfähig:je nach Beruf nach etwa 1 Woche
Kosten:ab 4.800 Euro

Die Wadenmuskulatur kann in Proportion zur Gesamtstatur zu schmal erscheinen. Die Ursache können die Folge einer Erkrankung (z.B. Poliomyelitis, Klumpfuß), genetisch bedingte Muskelhypotrophie oder fehlender Aufbau trotz sportlicher Aktivität sein. Sowohl Männer als auch Frauen sind davon betroffen. Das Einbringen von Wadenimplantaten ist ein kosmetischer Eingriff und hat funktionell keine Auswirkungen.

Ablauf der Operation


In Vollnarkose wird in Bauchlage über einen ca. 4-5 cm langen Schnitt in der Kniekehle auf die Muskelfaszie präpariert. Nach Eingehen in diese wird direkt unter der Faszie in Richtung Achillessehne ein Hohlraum geschaffen, in den das Implantat dann platziert wird. Das Implantat wird bezüglich der Größenausmaße vor Operation bestimmt, ist glattwandig und besteht aus auslaufsicherem Verbund-Silikongel. Nach korrekter Positionierung werden Faszie und Haut verschlossen. Der Eingriff dauert für beide Waden ca. 1 Stunde. Je nach anatomischer Situation können ein bis zwei Implantate (für innen und außen) pro Wade eingebracht werden, meist ist eine innenseitige Augmentation ausreichend.

Risiken


Neben den allgemeinen OP-Risiken wie Thrombose, Infektion, Wundheilungsstörungen und Nachblutung sind Lageverschiebungen des Implantates, Kapselfibrose und das Auftreten eines Überdruckes in der Muskelloge zu erwähnen. Diese treten bei sorgfältig durchgeführter Operation nur sehr selten auf. Zur Thromboseprophylaxe werden Heparininjektionen verabreicht. ASS-haltige Medikamente wie Aspirin müssen ab 10 Tage vor OP vermieden werden, um das Blutungsrisiko nicht zu erhöhen. 

Nach der Operation


Der Eingriff wird meist ambulant durchgeführt, je nach Befinden und persönlicher Situation der Patientin kann auch eine Übernachtung in der Klinik sinnvoll sein.

In den ersten Wochen nach Eingriff werden die Wunden regelmäßig kontrolliert. Das Nahtmaterial ist selbstauflösend, daher werden keine Fäden gezogen. Die ersten zwei Wochen sollte die Wadenmuskulatur nicht stark betätigt werden, d.h. die Patientin sollte unnötiges Gehen und Laufen vermeiden; sportliche Aktivitäten sind für 6 Wochen tabu.

Kontakt


Wenn Sie Fragen zur Vergrößerung der Waden haben oder einen Termin in unserer Klinik vereinbaren möchten, dann kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0711 90 65 90 10. Wir freuen uns auf Sie.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 90 65 90 10