Menu

MiraDry®-Behandlung gegen Achselschweiß
in Stuttgart

Fakten zur MiraDry®-Behandlung

Behandlungsdauer:etwa 1 Stunde
Betäubung:örtliche Betäubung
Sport:nach 1 Woche
Arbeitsfähig:sofort
Haltbarkeit:dauerhaft
Kosten:ab 1.999 Euro

Schwitzen ist eine lebenswichtige Funktion unseres Körpers. Der Schweiß hilft dem Körper dabei, seine Temperatur zu regulieren und einem Überhitzen vorzubeugen. Dennoch kann das Schwitzen nicht nur für uns selbst unangenehm sein, sondern auch für unsere Umwelt.

Ganz besonders gilt das für Menschen, die unter krankhaftem Schwitzen leiden. Sie neigen zu unkontrollierten Schweißausbrüchen, die von anderen Menschen oft als Zeichen mangelnder Hygiene wahrgenommen werden. Dies verursacht bei den Betroffenen meist einen hohen Leidensdruck, und sie ziehen sich mehr und mehr zurück.

Der Fachbegriff für krankhaftes Schwitzen ist Hyperhidrose. Mittlerweile gibt es verschiedene Therapieformen gegen Hyperhidrose. Dazu gehört zum Beispiel die Behandlung mit Botox, die in regelmäßigen Abständen wiederholt werden muss. Die Schweißdrüsen können auch operativ entfernt werden, was jedoch mit etwas größeren Risiken und mehrtägigen Ausfallzeiten einhergeht.

In unserer Klinik bieten wir Ihnen mit der MiraDry®-Behandlung zusätzlich ein innovatives Verfahren an, bei dem wir die Schweißdrüsen ganz ohne OP entfernen. Bei dieser Methode werden nicht nur die Schweiß produzierenden Drüsen sondern als positiver Nebeneffekt zugleich die Geruchsdrüsen und Haarfollikel mit Wärme verödet, so dass wir mit einer der MiraDry®-Behandlung nicht nur die Schweißproduktion sondern zusätzlich auch die Geruchs- und Haarbildung ohne OP dauerhaft reduzieren.

Welche Vorteile bietet die MiraDry®-Behandlung bei Hyperhidrose?


Das MiraDry®-Verfahren ist eine sehr schonende und sichere Behandlungsmethode, mit der wir sofortige Ergebnisse erzielen können. Die Behandlung erfolgt nicht-chirurgisch und ohne Hautschnitte. Ein spezielles Behandlungsgerät gibt präzise gesteuerte Mikrowellen ab, die unter der Haut in Wärme umgewandelt werden und sowohl Schweiß- als auch Geruchsdrüsen sowie Haarfollikel veröden. Auf diese Weise können wir nicht nur das Schwitzen, sondern auch teilweise unangenehme Geruchsbildung und den störenden Haarwuchs unter den Achseln mit minimalen Risiken und Nebenwirkungen um bis zu 82 % reduzieren.

In der Regel genügt bereits eine einzige Anwendung, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Falls Sie die Schweißproduktion noch weiter reduzieren möchten, kann die Behandlung gegebenenfalls auch wiederholt werden. Die Behandlung ist für Sie dank der örtlichen Betäubung schmerzfrei. Die Nebenwirkungen beschränken sich in der Regel auf leichte Rötungen, Sonnenbrand ähnliche Schmerzen und Schwellungen, welche jedoch durch konsequentes Kühlen und die Einnahme entzündungshemmender Schmerzmittel auf ein Minimum reduziert werden können. Des weiteren kann es in den darauffolgenden Wochen zu Juckreiz, Spannungsgefühl, der Bildung von Knötchen in den Achseln sowie einem Taubheitsgefühl kommen, was jedoch meist nur vorübergehender Natur ist.

Wie läuft eine MiraDry®-Behandlung ab?


Vor der Behandlung erhalten Sie zunächst eine persönliche Beratung. Der behandelnde Arzt informiert Sie, welche Möglichkeiten der Schweißdrüsenbehandlung es gibt und welche Vor- und Nachteile die einzelnen Verfahren haben. Im Anschluss bespricht er mit Ihnen, ob das MiraDry®-Verfahren für Sie die geeignete Behandlungsform ist.

Die Behandlung selbst erfolgt ambulant unter örtlicher Betäubung und dauert im Durchschnitt etwa eine Stunde. Danach sind Sie direkt wieder arbeits- und gesellschaftsfähig, allerdings kommt es zu Sonnenbrand ähnlichen Schmerzen und Schwellungen, welche durch Kühlen des Areals deutlich reduziert werden können.
Für die MiraDry®-Behandlung verwenden wir ein spezielles Gerät, das schrittweise über die Haut geführt wird. Der Behandlungskopf saugt die Haut sanft an, um die tieferen Hautschichten während der Behandlung zu schonen. Durch präzise gesteuerte Mikrowellen wird das Gewebe im Bereich der Schweißdrüsen auf 60 °C erhitzt. Die Wärmeenergie zerstört nicht nur die Schweißdrüsen, sondern auch die Geruchsdrüsen und Haarfollikel. Sie können also auch mit einer reduzierten bis volllständig ausbleibenden Geruchsbildung sowie deutlich gemindertem Haarwuchs im Bereich der Achseln rechnen.

Während der Behandlung wird die Haut kontinuierlich gekühlt. Auf diese Weise schützen wir die Haut und begrenzen die Wärmeanwendung zugleich präzise auf die gewünschten Stellen. Nach der MiraDry®-Behandlung sind die Ergebnisse sofort sichtbar. Sie dürfen sich direkt über spürbar trockenere Achselhöhlen freuen.

Was ist nach der MiraDry®-Behandlung zu beachten?


Nach der Schweißdrüsenbehandlung ist von Ihrer Seite keine aufwendige Nachsorge erforderlich. Sie sollten die behandelten Stellen lediglich 24 Stunden lang kühlen und in den ersten Tagen auf Sport und Saunagänge verzichten. Außerdem sollten Sie sich darauf einstellen, dass die Haut in den ersten Tagen leicht gerötet oder gereizt sein könnte. Die Haut kann anfänglich etwas brennen und empfindlicher sein als gewohnt.

Gelegentlich kann sich nach der MiraDry®-Behandlung ein leichtes Taubheitsgefühl im Bereich der Achseln einstellen. Dies ist ganz normal und sollte nach kurzer Zeit von selbst wieder abklingen. Gegen anfängliches Brennen oder leichte Schwellungen verschreiben wir Ihnen auf Wunsch gerne ein entzündungshemmendes Medikament.

FAQ zur MiraDry®-Behandlung


Das MiraDry®-Verfahren ist für jeden Menschen geeignet, der unter starkem und unkontrolliertem Schwitzen leidet. Wir empfehlen dieses Verfahren insbesondere für Patienten mit Hyperhidrose. Die Behandlung verursacht keine Ausfallzeiten und kann somit auch bei einer hohen beruflichen Beanspruchung problemlos durchgeführt werden.

Die MiraDry®- Behandlung ist für Sie nicht mit Schmerzen verbunden. Die Haut wird während der Anwendung kontinuierlich gekühlt, damit sich die obere Hautschicht nicht zu sehr erhitzt. Die Behandlung erfolgt unter örtlicher Betäubung. Nachdem die Betäubung nachlässt, kann ein leichtes Brennen ähnlich wie ein Sonnenbrand auftreten.

Das MiraDry®-Verfahren ist derzeit nur für die Anwendung im Bereich der Achselhöhlen zugelassen. Eine Erweiterung des Behandlungsspektrums auf Hände, Füße, Stirn und andere Körperstellen ist für die nahe Zukunft vorgesehen. Falls Sie an Hyperhidrose leiden und sich eine Behandlung anderer Körperregionen wünschen, halten wir Sie diesbezüglich gerne auf dem Laufenden.

Nach der Behandlung sind Sie sofort wieder arbeits- und gesellschaftsfähig. Falls anfänglich leichte Rötungen, Schwellungen oder blaue Flecken sichtbar sind, können diese einfach unter lockerer Kleidung versteckt werden.

Vor der Behandlung sollten Sie mindestens 3 Tage lang kein Deo verwenden und die Achseln nicht rasieren. Darüber hinaus ist von Ihrer Seite nichts zu beachten.

Im Regelfall erzielen wir bereits mit einer MiraDry®-Behandlung hervorragende Ergebnisse. Sie können mit einer Schweißreduktion von bis zu 82 % rechnen. Für die meisten Patienten ist dieses Ergebnis bereits zufriedenstellend. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, das Ergebnis in einer zweiten Sitzung noch zu optimieren.

Kontakt


Mit der MiraDry®-Behandlung bieten wir Ihnen in Stuttgart eine innovative und schonende Methode gegen übermäßiges Schwitzen an. In nur einer Sitzung und ganz ohne riskante OP können wir das Schwitzen um bis zu 82 % reduzieren. Gerne beraten wir Sie persönlich zum MiraDry®-Verfahren. Kontaktieren Sie uns jetzt telefonisch unter 0711 90 65 90 10 oder über unser Kontaktformular, um einen Termin in unserer Klinik zu vereinbaren.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 90 65 90 10