Ohrenkorrektur in Stuttgart

Fakten zur Ohrenkorrektur

Behandlungsdauer:2 Stunden
Betäubung:Narkose oder lokale Betäubung
Klinikaufenthalt:ambulant
Nachsorge:Stirnband für 4-12 Wochen
Sport:Keine Ballsportarten für 12 Wochen
Arbeitsfähig:sofort
Kosten:ab 3500 Euro

Unsere Ohren, in erster Linie ein unverzichtbares Sinnesorgan, sind bei jedem Menschen  individuell wie ein Fingerabdruck. Personen mit anliegenden, unscheinbaren Ohren verschwenden sicherlich kaum einen Gedanken daran, dass Ohren auch einen störenden Schönheitsmakel darstellen können. Menschen mit asymmetrischen oder abstehenden Ohren wissen hingegen was es heißt, sich für die Form der eigenen Ohren zu schämen und sie unter Haaren oder Mützen verstecken zu wollen. 

Gerade abstehende Ohren sind häufig Anlass für Hänseleien und Spott, egal ob im Kindergarten, der Schule, oder hinter vorgehaltener Hand im Berufsleben. Deshalb ist die Entscheidung vieler Eltern nachvollziehbar, die auffälligen Ohren ihrer Kinder schon vor der Einschulung operativ korrigieren zu lassen.

Das Thema “Ohren anlegen” kann jedoch auch im Erwachsenenalter noch relevant sein, da sich das menschliche Ohr bis ins Alter hinein immer weiter verändert und vergrößert.

FAQ zum Thema Ohrenkorrektur

Eine Ohrenkorrektur eignet sich für jeden, der sich an Formveränderungen oder angeborenen Fehlstellungen seiner Ohren stört und diese gerne behandeln lassen möchte. Bei Kindern ist die Ohrenkorrektur bereits ab einem Alter von etwa 5 bis 6 Jahren möglich.

Ja, die Ohrenkorrektur ist bei Kindern ab einem Alter von 5 bis 6 Jahren möglich, da das Wachstum des Knorpelgewebes bereits meist schon ab einem Alter von 4 Jahren abgeschlossen ist.

In unserer Privatklinik in Stuttgart korrigieren wir Ihre Ohren anhand einer Umformung des Ohrknorpels. Über einen Schnitt auf der Rückseite des Ohres legen wir den Knorpel frei, sodass wir diesen schließlich neu modellieren können. Anschließend wird die Wunde mittels einer intrakutanen Naht wieder verschlossen. Die Narben sind später kaum mehr von Außenstehenden zu erkennen, da wir auf eine besonders unauffällige Schnittführung achten. 

Vor der Ohrenkorrektur führen wir mit Ihnen zunächst ein persönliches Gespräch in unserer Privatklinik in Stuttgart. Dabei besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten einer Ohrenkorrektur in Ihrem individuellen Fall und schildern neben dem Ablauf auch die Risiken der Behandlung.

Ein erneutes Abstehen der Ohren nach einer Ohrenkorrektur tritt nur in äußerst seltenen Fällen auf.

Nach der Ohrenkorrektur können Sie direkt wieder auf der Seite schlafen, jedoch ist es möglich, dass dies aufgrund des vermehrten Drucks schmerzhaft ist. Da in der ersten Zeit nach der Ohrenkorrektur ein Stirnband getragen werden muss, kann sich das Ohr jedoch dadurch nicht verformen.

Ihre Gesellschaftsfähigkeit erhalten Sie etwa eine Woche nach der Ohrenkorrektur wieder zurück. Sportliche Aktivitäten sollten jedoch für mindestens einen Monat unterlassen werden.

Bei einer Ohrenkorrektur bestehen unter anderem die allgemeinen Operationsrisiken, wie beispielsweise Schwellungen, Nachblutungen, Wundheilungsstörungen, Empfindungsstörungen oder Taubheitsgefühle. Außerdem besteht ein Risiko für eine Asymmetrie. In sehr seltenen Fällen können sich außerdem bei Kindern sogenannte “überschießende” Narben bilden. Auch das Eintreten einer Nekrose, also ein Absterben von Gewebe, ist theoretisch möglich. In unserer Privatklinik in Stuttgart praktizieren jedoch ausschließlich sehr erfahrenen Fachärzte mit langjähriger Erfahrung, sodass wir die Risiken einer Ohrenkorrektur weitgehend minimieren können.

Die Kosten für eine Ohrenkorrektur in unserer Privatklinik in Stuttgart variieren je nach Behandlungsumfang. Gerne stellen wir in einem persönlichen Gespräch eine genaue und individuelle Kostenkalkulation für Sie auf.

Da es sich bei einer Ohrenkorrektur in der Regel um einen rein ästhetisch bedingten Eingriff handelt, übernimmt die Krankenkasse keine Kosten. Bei Kindern bis zu einem Alter von 14 Jahren wird das Ohren anlegen je nach Schweregrad meist ganz oder teilweise übernommen. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein psychologisches Gutachten, das eine psychische Beeinträchtigung durch die abstehenden Ohren bescheinigt.

Ablauf einer operativen Ohrenkorrektur


Zuerst werden in einem informativen Beratungsgespräch in unserer Klinik alle relevanten Fragen, Vorerkrankungen und Risiken abgeklärt.

Am Tag der Operation wird der Patient von unserem Team angemessen und vertrauensvoll auf den Eingriff vorbereitet. Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, folgt die eigentliche Operation. Eine Ohrenkorrektur wird über einen Schnitt auf der Rückseite des Ohrs vorgenommen, auf diese Weise kann der Ohrknorpel freigelegt, bearbeitet und neu modelliert werden. Ist die erwünschte Form des Außenohrs erreicht, wird die Haut mit einer feinen intrakutanen Naht verschlossen. Die feinen Narben liegen so unauffällig, dass sie von Außenstehenden im Regelfall nicht bemerkt werden. Je nach individueller Ausgangssituation kann der operative Eingriff 1,5 Stunden oder mehr in Anspruch nehmen. Eine Otopexie wird in unserer Klinik in der Regel in Vollnarkose durchgeführt.

Ohrenanlegung, Klinik auf der Karlshöhe, Dr. Fitz

Nach der Operation


Im Anschluss an die Operation wird dem Patienten ein Kopfverband angelegt, welcher über den Zeitraum des postoperativen Heilungsprozesses getragen werden sollte. Zudem unterstützt der Verband die Wundheilung optimal und hinterlässt keine Druckstellen. Nach ca. 10 Tagen können die Fäden normalerweise gezogen werden. Nachts zum Schlafen sollte danach für weitere 6 Wochen ein Stirnband getragen werden, um das Ohr vor versehentlichem Abknicken zu schützen. Auch Schwellungen und leichte Schmerzen können nach dem Eingriff durchaus auftreten., diese klingen jedoch nach nur wenigen wieder Tagen ab. Auch mögliche Sensibilitätsstörungen oder eine ungewohnte Berührungsempfindlichkeit verschwinden nach einigen Wochen. Der Patient ist, je nach eigenem Befinden, nach einer Woche wieder gesellschaftsfähig. Auf Sport sollte jedoch mindestens einen Monat verzichtet werden.

Risiken einer Ohrenkorrektur


Jeder operative Eingriff birgt gewisse Risiken. Komplikationen, wie Wundheilungsstörungen, Schwellungen, Nachblutungen oder Taubheitsgefühle können nie gänzlich ausgeschlossen werden. In manchen Fällen können auch starke Asymmetrien nicht vollständig behoben werden. Begibt man sich allerdings in die erfahrenen Hände eines Facharztes, so hält sich das Risiko in Grenzen. Eine Ohrenkorrektur ist eine gängige Operation, die von unseren Ärzten oft und zuverlässig durchgeführt wird. 

Ohren anlegen bei Kindern


Eine chirurgische Korrektur der Ohren ist bereits im Kindesalter von 5-6 Jahren möglich, da das Wachstum des Knorpelgewebes oftmals schon ab dem 4. Lebensjahr abgeschlossen ist. Eine Altersgrenze nach oben ist bei gesunden Menschen nicht gegeben. 

Kostenübernahme der Krankenkassen


Bei bis zu 14 - Jährigen werden die Operationskosten oft ganz, oder zumindest teilweise von den Krankenkassen übernommen. Ausschlaggebend hierfür ist der Schweregrad und die psychische Beeinträchtigung durch abstehende oder zu große Ohren. Für nähere Auskünfte zu Ihrer individuellen Situation berät Sie gerne Ihre Krankenkasse.

Empfehlungen und Mitgliedschaften


Plastische & Ästhetische Chirurgen
in Stuttgart auf jameda

Kontakt


Klinik auf der Karlshöhe, Stuttgart

Klinik auf der Karlshöhe

Privatklinik für
Ästhetisch-Plastische Chirurgie

Humboldtstraße 16
70178 Stuttgart

Telefon: 0711 90 65 90 10
Telefax: 0711 90 65 90 29
Email: info@klinik-karlshoehe.de

Sprechzeiten

Montag: 8:30 - 18:00 Uhr
Dienstag: 8:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 8:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 8:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:30 - 16:00 Uhr

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 90 65 90 10