Menu

Unterlidstraffung in Stuttgart

Fakten zur Unterlidstraffung

Behandlungsdauer:1,5 Stunde
Betäubung:meist Narkose
Klinikaufenthalt:ambulant oder 1 Nacht stationär
Nachsorge: regelmäßige Kontrolltermine
Sport:nach ca. 2 Wochen
Arbeitsfähig:nach 2 Wochen
Kosten:ab 2.300 Euro

Tränensäcke und hängende Unterlider entstehen häufig im Zuge der natürlichen Hautalterung. Manche Menschen neigen aber auch von Natur aus zu Tränensäcken. Dann kann es sein, dass die Augen schon in jungen Jahren müde, verquollen und gealtert wirken.

Tränensäcke können auch durch eine ungesunde Lebensweise entstehen - zum Beispiel durch Stress, zu viel Alkohol oder zu wenig Schlaf. Häufig sind die Vorwölbungen dann nur vorübergehend und bilden sich zurück, wenn wir uns wieder mehr Ruhe gönnen. Umso belastender ist es, wenn sich die Tränensäcke trotz gesunder Lebensweise hartnäckig halten. Hier spielen meist genetische Faktoren eine Rolle. Bei einer entsprechenden Veranlagung ist es praktisch unmöglich, die Tränensäcke allein durch eine gesunde Lebensweise loszuwerden.

Ausgeprägte Tränensäcke und eingesunkene Unterlider können wir durch eine Unterlidstraffung dauerhaft beseitigen. Bei diesem Eingriff werden erschlaffte Hautpartien sanft gestrafft und Fettvorwölbungen unter der Haut entfernt. Bei Bedarf findet auch eine Straffung der Muskulatur statt, um der Augenpartie ihre jugendliche Frische zurückzugeben.

Die Ergebnisse der Lidstraffung sind dauerhaft. Sie dürfen sich für viele Jahre über eine sichtbar verjüngte und erfrischte Augenpartie freuen. Gerne beraten wir Sie in Stuttgart auch persönlich zur Unterlidstraffung, falls Sie darüber nachdenken, Ihre Tränensäcke behandeln zu lassen.

Ablauf der Unterlidstraffung

Vor der Unterlidkorrektur findet in unserer Klinik in Stuttgart ein ausführliches Beratungsgespräch statt. Uns ist es wichtig, Ihre Beschwerden und auch Ihre Wünsche genau zu kennen. Wir besprechen mit Ihnen, welche Möglichkeiten eine Lidstraffung bietet und wie sich Ihr Wunschergebnis am besten erreichen lässt. Falls Sie zusätzlich eine Oberlidstraffung planen, lassen sich beide Eingriffe normalerweise auch gut kombinieren.

In aller Regel findet die Unterlidstraffung in Stuttgart ambulant unter örtlicher Betäubung statt. Auf Patientenwunsch besteht auch die Möglichkeit, den Eingriff im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchzuführen. Vor dem Eingriff wird die Schnittführung am Auge exakt angezeichnet. Dabei liegen die Hautschnitte direkt unter dem Wimpernkranz, sodass die feinen Narben später nahezu unsichtbar sind. Falls kein Hautüberschuss vorhanden ist, können die Schnitte auch völlig unsichtbar von innen gemacht werden.

Je nach Ausgangsbefund kann die Lidstraffung verschiedene Schritte umfassen. Das unter der Haut vorgefallene Gewebe wird entfernt und die Haut selbst behutsam gestrafft. Bei einer starken Gewebeerschlaffung kann es erforderlich sein, auch die Muskulatur zu straffen. Dadurch geben wir dem Auge wieder eine jugendlichere, klare Kontur. Außerdem besteht die Möglichkeit, Augenringe durch eine Umverteilung des Fettgewebes zu kaschieren.

Im Anschluss werden die Hautschnitte exakt vernäht und mit einem leichten Verband abgedeckt. Sie dürfen sich kurz erholen und dann bereits die Heimfahrt antreten. Oder bleiben, je nach Absprache eine Nacht stationär. Bei Ihrer Tagesplanung sollten Sie beachten, dass Sie nach der Unterlidkorrektur noch nicht selbst Auto fahren dürfen. Daher sollten Sie sich nach Möglichkeit zu Ihrem Termin begleiten lassen.

Nach der Unterlidkorrektur

Nach der Unterlidstraffung sollten Sie sich einige Tage Ruhe gönnen und die Unterlider regelmäßig kühlen. Auf diese Weise lassen sich anfängliche Verfärbungen und Schwellungen meist gut bekämpfen. Weiterhin empfehlen wir, den Oberkörper nachts leicht erhöht zu lagern, um den Lymphfluss zu verbessern. Falls Sie Kontaktlinsenträger sind, sollten Sie in den ersten Tagen eine Brille tragen.

Etwa eine Woche nach der Unterlidstraffung ziehen wir in Stuttgart die Fäden. Ab diesem Zeitpunkt können Sie wieder ganz normal Make-up verwenden. Die Unterlider können aber noch etwas länger geschwollen und verfärbt sein, was Sie bei Ihrer Terminplanung berücksichtigen sollten. Auch mit dem Sport können Sie nun langsam wieder beginnen.

FAQ zum Thema Unterlidstraffung


Die operative Lidstraffung eignet sich vor allem für Menschen, die unter Tränensäcken oder eingesunkenen Unterlidern leiden. Auch durchschimmernde Augenringe können wir häufig im Zuge des Eingriffs korrigieren, indem wir das Fettgewebe unter der Haut umverteilen.

Eine Unterlidstraffung kann insbesondere dann sinnvoll sein, wenn das Gewebe unter den Augen bereits stark erschlafft ist oder sich deutliche Tränensäcke gebildet haben. In leichteren Fällen kommen unter Umständen auch minimal-invasive Verfahren infrage.

Bei den Tränensäcken handelt es sich meist um Einlagerungen von Fettgewebe, die sich aus verschiedenen Gründen unter den Augen bilden können. Einige Menschen neigen von Natur aus zu Tränensäcken. Bei anderen treten sie im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses auf.

Wenn die Elastizität und Spannkraft der Haut nachlassen, können sich Fett- und Flüssigkeitsansammlungen unter der Haut vorwölben. Äußere Einflüsse wie Stress, Schlafmangel oder Alkoholkonsum können die Entstehung von Tränensäcken zusätzlich begünstigen.

Vor der Lidstraffung sollten Sie bestimmte Medikamente und Schmerzmittel absetzen, die die Blutgerinnung beeinträchtigen könnten. Hierzu erhalten Sie von uns im Vorgespräch genaue Hinweise. Ggf. benötigen wir vor der Operation noch eine augenärztliche oder hausärztliche Untersuchung. Dies wird in der Sprechstunde veranlasst. Am Tag der Lidstraffung sollten Sie ohne Make-up zu Ihrem Termin erscheinen. Darüber hinaus müssen Sie sich auf die Unterlidstraffung nicht gezielt vorbereiten.

Bei der Unterlidkorrektur entstehen lediglich sehr feine Narben, die mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar sind. Zudem setzen wir die Hautschnitte dicht unter dem Wimpernkranz. Dadurch sind die feinen Narben nach dem Abheilen nahezu unsichtbar.

Die Unterlidstraffung ist ein vergleichsweise anspruchsvoller Eingriff, der nur von entsprechend geschulten Fachärzten durchgeführt werden sollte und dann selten Komplikationen verursacht. Wie bei jeder Operation kann es in Einzelfällen zu Infektionen, Nachblutungen und Problemen bei der Wundheilung kommen.

Anfängliche Schwellungen, Rötungen oder kleine Blutergüsse sind nach der Lidkorrektur ganz normal. Um solchen Symptomen entgegenzuwirken, können Sie die Unterlider vorsichtig kühlen.

In seltenen Fällen kann eine zu starke Narbenspannung entstehen, wodurch sich das Unterlid vom Auge abheben kann. Derartige Probleme lassen sich aber normalerweise gut behandeln.

Mit der operativen Unterlidstraffung erzielen wir dauerhafte Ergebnisse, die über viele Jahre anhalten. Bedingt durch die natürliche Hautalterung kann das Gewebe mit der Zeit wieder etwas absinken. In der Regel ist dies aber frühestens nach etwa zehn Jahren der Fall. Dann kommt unter Umständen eine erneute Lidstraffung infrage.

Nach der Unterlidstraffung sollten Sie eine Ausfallzeit von etwa 10 - 14 Tagen einplanen. Die Lidstraffung verursacht zwar im Normalfall kaum Beschwerden, allerdings kann die Augenregion in den ersten Tagen noch geschwollen oder verfärbt sein.

Mit dem Sport können Sie nach etwa zwei Wochen vorsichtig wieder beginnen. Je nach ausgeübter Sportart kann auch eine etwas längere Pause sinnvoll sein. Hierzu erhalten Sie von uns genaue Informationen.

Kontakt


Wenn Sie Fragen zur Unterlidstraffung haben oder einen Termin in unserer Klinik vereinbaren möchten, dann nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Telefonisch erreichen Sie uns unter 0711 90 65 90 10. Wir freuen uns auf Sie.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 90 65 90 10